Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Lehre

Lehre_Lehre

Lehre_Lehre

Statistik in den Wirtschaftswissenschaften

Die zentrale Aufgabe der Statistik ist das Planen und Durchführen von Erhebungen, das Aufbereiten, Auswerten, Darstellen und Interpretieren von empirischen Daten. Dazu bedient sie sich mathematischer Modelle sowie Techniken und Verfahren der Informatik bzw. Mathematik. Die Statistik gehört von ihrer Methodik her zu den high-tech Disziplinen und erfordert die Fähigkeit zu analytischem Denken und zum Erkennen von Zusammenhängen.


Statistische Verfahren werden in einer Vielzahl von Anwendungen in Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaft und Forschung eingesetzt (z.B. Markt- und Meinungsforschung, Politik- und Unternehmensberatung, Banken- und Versicherungswesen, Wirtschaftsprüfung, Logistik, Medizin- und Pharmaforschung sowie Qualitätsmanagement).


Statistik im Bachelorstudium

Ziel der Statistikausbildung im Bachelorstudium ist der Erwerb von Fähigkeiten, die das sinnvolle Anwenden statistischer Methodik, aber auch eine zielgerichtete beschreibende bzw. inferentielle Auswertung und Darstellung von empirischen Datenbeständen ermöglichen. Neben der Ausbildung in Statistik werden dazu insbesondere auch essenzielle Kompetenzen in Mathematik vermittelt. Die sorgfältige Vermittlung von Grundlagen schafft langfristige Schlüsselqualifikationen.


Statistik im Masterstudium

Ziel der Statistikausbildung im Masterstudium ist es, Konzepte und Methoden zur Gestaltung und Durchführung eigener empirischer Untersuchungen zu vermitteln und Fähigkeiten in der angemessenen Präsentation der Ergebnisse von statistischen Analysen zu erwerben.

Die Ausbildung kennzeichnet im Besonderen der Einsatz mathematisch-statistischer Verfahren, die Nutzung moderner Informationstechnologien zur Datenanalyse, interdisziplinäre Teamarbeit und ein intensiver Praxisbezug durch Fallstudienarbeit.
Absolventen erwerben hiermit neben einer ausgeprägten Problemlösungskompetenz in der Praxis auch ethische Kompetenzen (Datenschutz, Schutz der Interessen der Versuchspersonen) und die Qualifikation zum wissenschaftlichen Arbeiten und verbessern ihre Kommunikationsfähigkeit.

Zum Seitenanfang